news

«Geliebt und gehasst»

brand eins · Ausgabe 08/14

«Die Unternehmensberaterin Amel Karboul kehrte nach mehr als 20 Jahren in ihre Heimat Tunesien zurück, um Ministerin zu werden. Eine Politikerin wie sie hat das Land noch nicht gesehen. Ein Porträt einer Frau, die niemanden kalt lässt.»

Eine interessante Lektüre, die wir empfehlen. Ab September 2014 wird der Artikel auf der Website von brand eins online verfügbar sein. Ein weiterer Artikel aus dem Jahr 2009 über Amel Karboul findet sich unter folgendem Link auf der Website von brand eins.

Einen Hinweis wollen wir an dieser Stelle noch machen. Der Nahda-Chef Rachid Ghannouchi ist nicht verwandt (auch nicht im entferntesten Grade) mit der Familie von Sarra Ganouchi. In der Schweiz wäre dies vergleichbar mit Namen wie Meier und Meyer.

20.08.2014

Zurück